Internationalisierung

  Internationalisierungsreport auf einem Tisch Nadine Hermanns

An der RWTH Aachen studieren, forschen, lehren und arbeiten aktuell mehr als 6.500 Menschen mit einem internationalen Hintergrund, die aus mehr als 120 Ländern kommen. Diese gelebte Internationalität an der RWTH Aachen wird flankiert von Strategien, Maßnahmen und Serviceleistungen zur Förderung der Internationalität von Studium, Lehre und Forschung.

 

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Globalisierung der Welt versteht sich die RWTH Aachen als eine international agierende Universität. Internationalisierung muss deshalb innerhalb der Universität von allen Einrichtungen und Arbeitsbereichen gleichermaßen mitgedacht werden. Richtungsweisend für die Arbeit der Hochschule ist der Ausbau international anerkannter Spitzenforschung und -lehre sowie der Anspruch, den Studierenden eine bestmögliche Vorbereitung für ein Leben in einer global vernetzten Welt zu gewährleisten.

Mit Hilfe von elf Handlungsfeldern stellt die vorliegende Strategie den Rahmen für die Internationalisierung an der RWTH Aachen dar. Sie verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der die kontinuierliche Implementierung und Verzweigung in alle Bereiche der Hochschule zum Ziel hat.

 

Grenzen überschreiten

Die RWTH Aachen versteht Internationalisierung als Prozess zunehmender grenzüberschreitender Aktivitäten, der alle Bereiche der Hochschule durchzieht und betrifft. Internationalisierung wird nicht als Selbstzweck verstanden, sondern soll mit international orientierten Maßnahmen die Qualität von Forschung und Lehre steigern und zur Reputation und besseren Sichtbarkeit der RWTH Aachen im nationalen und internationalen Umfeld beitragen. Internationalisierung, verstanden als qualitativ orientierter Prozess nach innen und nach außen, wird die Hochschule mittelfristig und langfristig verändern.

Die wichtigsten zentralen Akteurinnen und Akteure der RWTH Aachen im Internationalisierungsprozess sind neben den vielen Aktiven in den Fakultäten das Dezernat für internationale Hochschulbeziehungen, die Rektoratsbeauftragten für die Schwerpunktländer und das Verbindungsbüro der RWTH Aachen in Bejing in China.