Verkehrswesen

 

Die Sicherung der Mobilität, die vernetzte Nutzung aller Verkehrsarten sowie Bau, Betrieb und Unterhaltung von Infrastruktureinrichtungen und -anlagen sind zentrale Herausforderungen an das moderne Gemeinwesen. Dabei kommt der Erhaltung der Infrastruktur als langlebige und kostenintensive Einrichtung des Staates vor dem Hintergrund begrenzter Budgets und den Herausforderungen aus dem demografischen Wandel eine besondere Bedeutung zu. Der weltweite Klimawandel sowie das allgemeine Gebot von Emissionsreduzierung und Ressourcenschutz lösen zusätzliche und neue Anforderungen an einen nachhaltigen und umweltgerechten Betrieb von Verkehrssystemen aus, die nur in einer integrierten Betrachtung von Bau, Betrieb und Verkehrsmittel umfassend gelöst werden können. Im Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist daher der Schwerpunkt Verkehrswesen installiert, der zentrale Fragen hinsichtlich Bau und Betrieb von Verkehrsinfrastrukturen, Mobilität und Verkehrswirtschaft behandelt.

Das Studium verfolgt das Ziel, den Studierenden umfassende und vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet des Verkehrswesens zu vermitteln. Dazu gehören Lehrveranstaltungen im Bereich Raum-, Regional- und Stadtplanung ebenso wie Bau und Betrieb von Straßen, Schienenverbindungen und Flughäfen. Verkehrsmanagement und Verkehrswirtschaft stellen weitere wichtige Bestandteile der Lehrveranstaltungen dar. Den Studierenden wird durch einen großen Wahlbereich die Freiheit gegeben, den Schwerpunkt Verkehrswesen in planerischen, betrieblichen, konstruktiven oder wissenschaftlichen Details zu vertiefen. Die Lehrveranstaltungen sind wissenschaftlich und zugleich praxisorientiert ausgerichtet.

Der Schwerpunkt Verkehrswesen und Raumplanung des Masterstudiums Bauingenieurwesen qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für eine anspruchsvolle Tätigkeit in Ingenieurbüros, Industrie, öffentlicher Verwaltung und Verkehrsunternehmen sowie auch für eine wissenschaftliche Tätigkeit. Darüber hinaus verfügen die Absolventinnen und Absolventen über die fachlichen Voraussetzungen für ein Referendariat als Einstieg in die höhere technische Verwaltungslaufbahn.

 

Informationen zum Studienverlauf